Banner

 

 

 

 

Mercedes-Benz Typ G 3 & G 3 a

 

 

 

 

 

Im Zuge des Ersten Motorisierungsprogramms der Reichswehr wurde unter Anderem die Entwicklung von dreiachsigen Geländelastwagen mit einer Nutzlast von 1,5t gefordert. Im Jahr 1929 wurden von der Reichswehr die technischen Lieferbedingungen für die Beschaffung von 6-Rad Lastkraftwagen veröffentlicht. Neben NAG war Daimler-Benz für die Entwicklung in der 1,5t Klasse vorgesehen. Die ersten sechs Fahrzeuge des als Mercedes-Benz Typ G 3 bezeichneten Fahrzeugs wurden noch 1929 ausgeliefert und gingen in die Truppenerprobung. 1930 folgten weitere zwölf Fahrzeuge. Nach der grundsätzlichen Bewährung des Konzepts erfolgte ab 1931 eine begrenzte Serienfertigung. In diesem Jahr kamen neunundvierzig Fahrzeuge zur Auslieferung. Die letzten zweiundzwanzig Serienfahrzeuge des G 3 kamen 1932 zur Auslieferung. Mit diesen Fahrzeugen konnte eine etwas größer angelegte Truppenerprobung durchgeführt werden. In dieser Zeit begann auch die Entwicklung der verschiedenen Spezialaufbauten. Als Ergebnis der Versuche wurde der Motor des G 3 in der Leistung gesteigert. Die verbesserte Ausführung, nun als Mercedes-Benz Typ G 3 a bezeichnet, ging noch 1932 mit drei Exemplaren in die Serienfertigung, die schon ein Jahr später auf 152 Exemplare anstieg. Die größte jährliche Auslieferungsmenge wurde 1935 mit 1.131 Exemplaren erreicht. 1938 wurden die letzten 200 Fahrzeuge ausgeliefert. Insgesamt wurden 2.779 Mercedes-Benz Typ G 3 und G 3 a ausgeliefert. Der größte Teil dieser Fahrzeuge dürfte an die Reichswehr und später an die Wehrmacht ausgeliefert worden sein. Einige wenige Fahrzeuge gingen an zivile Organisationen und die Privatwirtschaft. Die Exportstatistik weist lediglich ein Fahrzeug aus.

 

 

 

 

 

Produktionsmodell:

Baujahr:

Motor:

Hubraum (ccm):

Leistung (PS):

Radstand (mm):

Stückzahl:

 

 

Mercedes-Benz Typ G 3

1929-1932

Daimler-Benz M 09

3460

60

3000 + 950

89

 

 

Mercedes-Benz Typ G 3 a

1932-1938

Daimler-Benz M 09

3660

68

3000 + 950

2.690

 

 

 

 

 

Ausführungen:

 

 

 

 

 

 

Benennung des Kraftfahrzeugs:

Abgekürzte Benennung:

 

 

leichter geländegängiger Lastkraftwagen, offen (o)

l. gl. Lkw., off. (o)

 

 

Fernsprechkraftwagen [l. gl. Lkw. (o)]

Fsp. Kw.

 

 

Pionierkraftwagen III [l. gl. Lkw. (o)]

Pi. Kw. III

 

 

Fernschreibkraftwagen (Kfz. 61) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Fernschr. Kw. (Kfz. 61)

 

 

Fernsprechbetriebskraftwagen (Kfz. 61) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Fsp. Betr. Kw. (Kfz. 61)

 

 

Funkkraftwagen (Kfz. 61) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Fu. Kw. (Kfz. 61)

 

 

Peilkraftwagen a (Kfz. 61) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Peil Kw. (Kfz. 61)

 

 

Verstärkerkraftwagen (Kfz. 61) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Verst. Kw. (Kfz. 61)

 

 

Druckereikraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Druck. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Lichtauswertekraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Lichtausw. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Schallaufnahmekraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Schallaufn. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Schallauswertekraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Schallausw. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Stabsauswertekraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Stbs. Ausw. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Vermessungsauswertekraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Verm. Ausw. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Wetterkraftwagen (Kfz. 62) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Wett. Kw. (Kfz. 62)

 

 

Lichtmeßstellenkraftwagen (Kfz. 63) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Lichtmeßst. Kw. (Kfz. 63)

 

 

Schallmeßgerätekraftwagen (Kfz. 63) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Schallmeßger. Kw. (Kfz. 63)

 

 

Schallmeßstellenkraftwagen (Kfz. 63) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Schallmeßst. Kw. (Kfz. 63)

 

 

Vorwarnerkraftwagen (Kfz. 63) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Vorw. Kw. (Kfz. 63)

 

 

Vermessungsgerätekraftwagen (Kfz. 64) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Verm. Ger. Kw. (Kfz. 64)

 

 

Funkmastkraftwagen (Kfz.68) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Fu. Mast Kw. (Kfz. 68)

 

 

Beobachtungskraftwagen (Kfz. 76) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Beob. Kw. (Kfz. 76)

 

 

Fernsprechkraftwagen (Kfz. 77) mit Fahrgestell des l. gl. Lkw. (o)

Fsp. Kw. (Kfz. 77)

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zur Daimler-Benz AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung