Banner

 

 

 

 

Panzerkampfwagen V bzw.
Panzerkampfwagen Panther (7,5 cm Kw.K. L/70) (Sd. Kfz. 171)
Ausführung D, A & G

 

 

Panther_D_II_PzRgt_3_Ter

 

 

Bereits 1938 begann die Entwicklung eines Panzerkampfwagens, der die Panzerkampfwagen III und Panzerkampfwagen IV ersetzten sollte. Ende 1941 waren die Entwicklungsarbeiten fast abgeschlossen. Da verlangte die Truppe einen Panzer, der den sowjetischen T 34 und KW Panzern überlegen sein sollte. So wurden diese Entwicklungen verworfen. In den folgenden Monaten entstanden neue Entwürfe, von denen der Entwurf von MAN im Mai 1942 ausgewählt wurde. Bis Herbst 1942 waren zwei Prototypen fertig. Bereits im Januar 1943 begann die Serienfertigung der Ausführung D des Panzerkampfwagen Panther (7,5cm Kw.K. L/70) (Sd. Kfz. 171). Bis September 1943 wurden 842 Fahrzeuge ausgeliefert, die ab Juli 1943 an der Ostfront eingesetzt wurden. Wegen vieler technischer Mängel wurden Umbauprogramme initiiert, so dass Werksneue Fahrzeuge der Ausführung D noch bis etwa März 1944 an die Truppe ausgeliefert wurden.

 

 

 

 

 

Bundesarchiv_Bild_101I-244-2321-34,_Ostfront-Süd,_Panzer_V_(Panther)

 

 

In die Serienfertigung des Panzerkampfwagen Panther flossen ständig Veränderungen ein um erkannte Schwachpunkte zu beheben und die Fertigung zu vereinfachen. Ab August 1943 wurde die verbesserte Ausführung A gefertigt. Der Turm hatte einige Änderungen erfahren und hatte eine neue, gegossene Kommandantenkuppel erhalten. Die runde, gewölbte MG Kugelblende wurde im November 1943 eingeführt. Bis Juli 1944 wurden 2.200 Fahrzeuge der Ausführung A ausgeliefert. (Foto: Bundesarchiv via Wikimedia Commons; Lizenz: Creative Commons BY-SA-3.0-de)

 

 

 

 

 

Panzer_5_Panther_G_Nr_100_I_PzRgt_31_5_PD_im_Kessel_Molodetschno

 

 

Mit der Ausführung G des Panzerkampfwagen Panther wurde eine neu gestaltete Panzerwanne eingeführt. So waren die oberen Seitenbleche steiler angeordnet und auf eine Dicke von 50 mm verstärkt worden. Die Unterkante lief nun schräg nach unten, so dass im hinteren Bereich keine Abkantung mehr notwendig war. In der Folgezeit wurden viele Änderungen eingeführt. Ab September 1944 erhielt beispielsweise die Kanonenblende ein angegossenes Kinn um zu verhindern, dass abprallende Geschosse nach unten in den Turmdrehkranz abgelenkt wurden. Bis April 1945 wurden 2.953 Panzerkampfwagen Panther der Ausführung G hergestellt.

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zu den Sd. Kfz. Nummern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung