Banner

 

 

 

 

leichter Beobachtungspanzerwagen (Sd. Kfz. 250/5 I) Ausf. A & B
& leichter Aufklärungspanzerwagen (Sd. Kfz. 250/5 II) Ausf. B

 

 

SdKfz_250_5_Südfront

 

 

Der leichte Beobachtungspanzerwagen (Sd. Kfz. 250/5) sollte ab 1942 das Sd. Kfz. 253 bei den Sturmgeschütz Verbänden ersetzen. Da aber die Beobachtungspanzerwagen bei den Sturmgeschütz Einheiten entfielen, wurde das Sd. Kfz. 250/5 u. A. bei der Artillerie als Beobachtungspanzerwagen eingesetzt. Dieses Sd. Kfz. 250/5 wurde entweder in Nordafrika oder in Italien fotografiert.

 

 

 

 

 

Bundesarchiv_Bild_101I-667-7130-39,_Russland,_Soldat_in_gepanzertem_FahrzeugIm Gegensatz zum leichten Funkpanzerwagen (Sd. Kfz. 250/3) gab es im leichten Beobachtungspanzerwagen keine Sitzbank. Für den Funker gab es nur einen Notsitz. Der Kommandant saß auf einem Sitz auf der linken Seite unmittelbar hinter dem Ständer für das Scherenfernrohr.
Das Sd. Kfz. 250/5 wurde auch in den Panzer-Aufklärungs Abteilungen eingesetzt. Als Abart entstand deshalb Anfang 1944 der leichte Aufklärungs- panzerwagen (Sd. Kfz. 250/5). Zur Unterscheidung bekam der leichte Beobachtungspanzer- wagen später die Bezeichnung Sd. Kfz. 250/5 I, während der leichte Aufklärungspanzer- wagen die Bezeichnung Sd. Kfz. 250/5 II bekam.
(Foto: Bundesarchiv via Wikimedia Commons; Lizenz: Creative Commons BY-SA-3.0-de)

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zum le. SPW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung