Banner

 

 

 

 

schwerer Panzerspähwagen (7,5 cm) (Sd. Kfz. 233)

 

 

SdKfz_233_bei_Ausbildung_PK

 

 

Der schwere Panzerspähwagen (7,5 cm) (Sd. Kfz. 233) wurde von Juli 1942 bis Oktober 1943 in 135 Exemplaren gefertigt. Einige der ersten Fahrzeuge entstanden durch Umbau von Sd. Kfz. 263 der 1. Serie. Diese sind an den älteren Sehklappen erkennbar. Das Sd. Kfz. 233 war mit einer 7,5 cm K37, für die 32 Granatpatronen zur Verfügung standen, und einem MG 42 bewaffnet. Die Besatzung bestand aus drei Mann. Die sehr niedrige Silhouette des Entwurfs ist auf diesem Foto gut erkennbar.

 

 

 

 

 

SdKfz_233_in_Frankreich_44

 

 

Der weitaus größte Teil der Fahrzeuge entstand auf Fahrgestellen der 4. und 5. Serie. Beim  Sd. Kfz. 233 musste aus Gewichtsgründen die Auslegung und Panzerstärke des Panzeraufbaus der 3. Serie beibehalten werden. Lediglich die seitlichen Klappen der inneren, gespiegelten Beleuchtungsanlage waren entfallen.

 

 

 

 

 

SdKfz_233_im_Einsatz_März_44_PzAA14_14_PD

 

 

Auf die Zusatzfrontplatte musste aus Gewichtsgründen ebenfalls verzichtet werden. Ab Juli 1943 hatte das Sd. Kfz. 233 der 4. und 5. Serie einen deutlich erhöhten und auch nach hinten geschlossenen Panzerkragen um den Kampfraum erhalten. Der Schutz der Besatzung konnte damit deutlich verbessert werden. Bis Oktober 1943 kamen 70 Fahrzeuge dieser Ausführung zur Auslieferung.

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zu den 8-Rad Panzerspähwagen Typ GS