Banner

 

 

 

 

 

 

Die Treibstoffversorgung

 

 

 

 

 

Der Treibstoff wurde in der Regel in Kesselwagen der Reichsbahn ins Hinterland der Fronten gebracht. Da Lastkraftwagen mit Kesselaufbau, außer bei der Luftwaffe, nur sehr selten zur Verfügung standen, wurde der Treibstoff in 200 Liter Fässer umgefüllt. Das Fass war dem entsprechen die übliche Transportart für Treibstoff zu den Endverbrauchern. Zur Versorgung der Räderfahrzeuge wurde der Treibstoff oftmals ein weiteres Mal umgefüllt, und zwar in die Einheitsbehälter für 20 l (für Kraftstoff).

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

 

Einheitsbehälter für 20 l (für Kraftstoff)

 

 

 

 

Einheitskanister_frühes_Modell

 

 

 

 

Der Einheitsbehälter für 20 l (für Kraftstoff) wurde in den Jahren 1935/36 vom Eisenwerk Müller & Co. AG in Schwelm entwickelt und ging 1936 in einer Serie von 5.000 Stück in die Truppenerprobung. Mit der AHM Nr. 324 vom 8.07.1937 wurde seine offizielle Einführung bekanntgegeben. Der Einheitsbehälter für 20 l wog leer 3,85 kg und mit 20 Liter Kraftstoff gefüllt 20 kg. Das ursprüngliche Modell mit der kreuzförmigen Verstärkung wurde bis etwa 1941 gefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einheitskanister

 

 

 

 

Das Modell mit den verbesserten Verstärkungen wurde von 1939 bis 1945 von vielen Herstellern in großen Mengen produziert. Ab 1940 gab es auch einen Einheitsbehälter für 20 l (für Wasser). Der Einheitsbehälter für 20 l war einigermaßen handlich, ließ sich gut stapeln und verursachte keine Sabberei beim Tanken. Aus diesen Gründen ist er bei der Bundeswehr und auch im Zivilleben in Deutschland heute noch im Einsatz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das 200 Liter Rollreifen-Fass

 

 

 

 

26SpritlagerAnderson

 

 

 

 

Für die Versorgung der Fronttruppen von größter Bedeutung war das 200 Liter Rollreifen-Fass. Panzerkampfwagen wurden wegen des größeren Treibstoffbedarfs meist direkt aus Fässern versorgt. Zur Versorgung der Räderfahrzeuge wurde der Treibstoff meist in die handlicheren 20 Liter Kanister umgefüllt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WH_Rollreifenfass

 

 

 

 

Im Deckel des Fasses waren die Hinweise 200 L, Kraftstoff, feuergefährlich und Wehrmacht eingeprägt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reichsbahn Kesselwagen

 

 

 

 

Reichsbahn_Tankwaggon

 

 

 

 

Mit solchen Kesselwagen der Reichsbahn wurde der Treibstoff ins Hinterland der Fronten gebracht. Zur Weiterverteilung wurde der Treibstoff in 200 Liter Fässer umgefüllt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück zu Verschiedenes