Banner

 

 

 

 

leichter Panzerspähwagen (MG) (Sd. Kfz. 221)

 

 

SdKfz_221_mit_Nummer_222

 

 

Der leichte Panzerspähwagen (MG) (Sd. Kfz. 221) war das erste Fahrzeug seiner Art, das den Anforderungen genügte. Er verfügte über Allradantrieb, eine Allradlenkung und war rundum gepanzert. Die Besatzung bestand aus 2 Mann. Als Bewaffnung stand ein MG 13, später MG 34, in einem kleinen Drehturm zur Verfügung.

 

 

 

 

 

SdKfz_221_mit_Panzerbüchse_&_m_gl_Einh_PKW_SSAA2(mot)_2_SS-D_DR

 

 

Die Erfahrungen der ersten Feldzüge zeigten, dass die Bewaffnung gegen gepanzerte Ziele viel zu schwach war. Ab etwa 1941 wurde deshalb die Bewaffnung durch eine zusätzliche 7,92mm Panzerbüchse 39 verstärkt. Aber auch diese Bewaffnung erwies sich als nicht wirkungsvoll genug.

 

 

 

 

 

SdKfz_221_mit_2,8cm_sPzB41_in_voller_Fahrt_13_PD

 

 

Anfang 1942 wurden dann einige Sd. Kfz. 221 auf die 2,8cm schwere Panzerbüchse 41 mit konischem Lauf umgerüstet. Mit dieser Waffe konnten bei einer Entfernung von 100m und einem Auftreffwinkel von 60 Grad immerhin 60mm Panzerstahl durchschlagen werden. Das abgebildete Fahrzeug ist ein Fahrzeug der 3. Serie. Diese ist an den Einheitssehklappen erkennbar.

 

 

 

 

 

SdKfz_221_Umb_zu_FuPzWg_NachrAbt_83_7_PD

 

 

Scheinbar aus Mangel an Funkpanzerwagen wurde dieses Sd. Kfz. 221 mit einer Bügelantenne versehen. Das Fahrzeug lief während des Frankreichfeldzuges bei der Nachrichten-Abteilung 83 (mot) der 7. Panzer Division.

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zu den 4-Rad Panzerspähwagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung