Banner

 

 

 

 

leichter Schützenpanzerwagen (3,7cm Pak) (Sd. Kfz. 250/10)
Ausf. A & B

 

 

SdKfz_250_10_&_01_&_Stug_3_PzAA6_6_PD

 

 

Die Serienfertigung des leichten Schützenpanzerwagens (3,7cm Pak) (Sd. Kfz. 250/10) begann Anfang 1942. Mit der 3,7cm Pak 35/36 konnten leicht gepanzerte Fahrzeuge und feindliche Stellungen wirksam bekämpft werden. Anders als beim Sd. Kfz. 251/10 diente das Sd. Kfz. 250/10 nicht als Zugführerwagen sondern diente dem Zugführer als Begleitfahrzeug. Die gezeigten Fahrzeuge gehörten zur Pz. A. A. 6 der 6. Panzer Division und wurden im Dezember 1942 in der Kalmückensteppe fotografiert.

 

 

 

 

 

Bundesarchiv_Bild_101I-259-1389-12,_Südfrankreich,_Schützenpanzer_im_WaldAuf dieser Aufnahme wird deutlich, wie niedrig das Panzerschild der 3,7cm Pak war. Trotz der nicht angetriebenen Vorderachse war die Geländegängigkeit ausreichend. Aber gerade bei Geländefahrt verschlissen die Komponenten der Vorderachse schnell was zu vielen Ausfällen führte. Zum Teil war dies durch das verkürzte Laufwerk, das den Schwerpunkt ungünstig verlagerte, verursacht. Beim Sd. Kfz. 10 waren Schäden an der Vorderachse nahezu unbekannt. (Foto: Bundesarchiv via Wikimedia Commons; Lizenz: Creative Commons BY-SA-3.0-de)

 

 

 

 

 

SdKfz_250_10_B_LSSAH_Anderson

 

 

Das Sd. Kfz. 250/10 Ausf. B war ein eher seltenes Fahrzeug, da die letzten Serienfahrzeuge im September 1943 ausgeliefert worden waren. Für die 3,7cm Pak 35/36 wurden 216 Granatpatronen in 14 Munitionskörben mitgeführt. Das Sd. Kfz. 250/10 wurde als Unterstützungsfahrzeug durch das Sd. Kfz. 250/8 ersetzt.

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zum le. SPW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung